Marcel Zeumer

Landleben

Der Großteil der Deutschen lebt in Städten oder Ballungsräumen. Das Stadtleben ist modern und hektisch, um den Kontrast in Hannover zu erfahren, reichen 10 km Entfernung vom Stadtzentrum Kröpcke. Einiges entspricht den Erwartungen, wenn man sich auf den Weg, in ein Dorf macht; viele Landwirte, in jedem Dorf eine Kirche, sowie Feuerwehr. Kleine Betriebe prägen das Bild vom Land. Unerwartet findet man Betriebe, die man zuvor nicht im Sinn hatte. Ein Mann der Tierfelle aufbereitet oder ein Sägewerk, welches aus einer anderen Zeit zu sein scheint. Wenn man die Leute anspricht, erwartet ein einerseits kühles Desinteresse, manchmal aber auch aber eine große Offenherzigkeit. Kennt man sich eine halbe Stunde, passiert es es schon mal, dass man – bei den eben noch Unbekannten – am Wohnzimmertisch sitzt, samt gastfreundlichen Kaffee. Nach einer Stunde weiß man alle Eckpunkte einer Lebensgeschichte.

Reihenfolge: von oben nach unten, von links nach rechts

↑ Bild 1) Die Tiere sind sein Leben. Am liebsten Kühe aber auch um Hühner kümmert er sich. Er möchte noch aktiv bleiben, hat gerne Kontakt mit jungen Leuten. Dass er 80 Jahre alt wurde machte ihn zu schaffen, aber nun meint er »Jetzt kann ich auch noch 90 werden«!
↑ Bild 2) Vier Pferde nennt sie ihr Eigen. Turniere erzählt sie, reitet sie nicht. Es geht ihr nicht darum etwas zu beweisen, sondern um Zeit mit den Pferden.
↑ Bild 3) Kinder lernen Verantwortung für ein Pferd zu übernehmen und kämmen es vor dem Ausritt. Diese Gelegenheit bietet sich hier ein Mal die Woche. Zwischendurch wird geschmust.
↓ Bild 4) In diesem Sägewerk scheint die Zeit still zu stehen. Alles wirkt Jahrzehnte unverändert. Mit einem Schienensystem werden Baumstämme in die Säge geschoben.
↓  Bild 5) Im Sägewerk werden von einem ehemaligen Bergbau-Kumpel Sägeblätter geschliffen. Das vordere Sägeblatt im Bild wird von Hand bearbeitet, das hintere bewegt sich durch eine Mechanik, Zahn für Zahn, weiter. Ebenso geht die Flex auf und ab.
↓ Bild 6) Früher hatte jede Kirche seinen Pastor. Heute sind drei Postoren für 12 Kirchen verantwortlich. Bei jedem Dorffest ist ein Platz für den Pastor und ein Platz für den Bürgermeister reserviert.

↑ Bild 7) Auf einem großen Hof lebt diese Dame. Ihr Familie, auch auf dem Hof, lebt im Nachbarhaus. Sie widmet sich der Gartenarbeit und verkauft Honig.
↑ Bild 8) Die Werkstatt Streetmotors repariert und tunt amerikanische Motorbikes. Ihr Inhaber hat seine Stammkunden, die er mit Events an sich bindet.
↓ Bild 9) Hier und da schaut es noch blutig aus. Tierfelle jeglicher Art werden mit Salz konserviert. Im Fellhandel nebenan gibt es diese, sowie Produkte daraus (z. B.: Fellkissen, Einlegesohlen, Handschuhe, Westen und Handtaschen Muffe) zu kaufen.
↓ Bild 10) Seit 25 Jahren ist er der Ortsbrandmeister der Stadt Lühnde. Am Tag des Fotos begann er seine letzte 6-Jährige Amtszeit.

Using Format